Weitere Künstler

Andrea Eckert

AEckert


Andrea Eckert ist spätestens seit "Judith" von Friedrich Hebbel am Wiener Volkstheater (1991) etablierte Protagonistin der Wiener Theaterszene. Sie spielte sie die Hauptrollen in "Maria Stuart" von Friedrich Schiller, "Clara S." von Elfriede Jelinek, "Elektra" von Sophokles, "Der Gute Mensch von Sezuan" von Bert Brecht, "Groß und Klein" von Botho Strauß, "Penthesilea" von Heinrich von Kleist.

Als Maria Callas in dem Stück "Meisterklasse" von Terence Mc Nally wurde sie zum Publikumsmagneten Wiens. Über 170.000 Besucher sahen diese 11 Jahre auf dem Spielplan des Wiener Volkstheaters befindliche Aufführung.
Andrea Eckert wurde zweimal für den Nestroypreis nominiert und erhielt zahlreiche Theaterauszeichnungen wie die Kainz Medaille, den Hebbel Ring, den Karl Skraup Preis, den Dorothea Neff Preis und den Hersfeld Preis. 2010 erhielt sie den Titel Kammerschauspielerin. Sie spielt in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen und gastiert mit ihren Musikprogrammen im gesamten deutschen Sprachraum, in Israel und New York.


Igudesman and Joo

Igudesmanandjoo LA-1


Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo lernten einander im Alter von 12 Jahren an der renommierten Yehudi Menuhin School in England kennen und sind seitdem unzertrennliche Freunde und künstlerisch schaffende Kollegen. In den Fußstapfen von Künstlern wie Victor Borge und Dudley Moore entwickelten Igudesman & Joo 2004 ihren ersten durchschlagenden Erfolg, “A Little Nightmare Music“. Seither folgten Auftritte als Duo und mit Kammer- und Symphonieorchestern auf der ganzen Welt, auf berühmten Festivals und weltbekannten Bühnen.
Emanuel Ax, Janine Jansen, Gidon Kremer, Mischa Maisky, Viktoria Mullova, Martin Fröst und Julian Rachlin sowie die Schauspieler Sir Roger Moore und John Malkovich traten mit ihnen gemeinsam auf und spielten bei diversen von Igudesman & Joo geschriebenen Sketchen mit. Aleksey Igudesman 
arbeitete mit Musikern wie dem Filmkomponisten und Oscar-Preisträger Hans Zimmer und dem mehrfachen Grammy-Gewinner Bobby McFerrin zusammen. Hyung-ki Joo arbeitete mit dem Oscar-Preisträger Vangelis zusammen und wurde von der Legende Billy Joel ausgewählt, seine klassischen Kompositionen zu arrangieren und aufzunehmen. In kürzester Zeit wurde die CD zur Nummer 1 der amerikanischen Billboard Charts. 

Sie geben Workshops mit dem Thema “8 to 88 – Musical Education for Children of all Ages” an Universitäten und Musikschulen in der ganzen Welt, die junge Musiker inspirieren und ermutigen sollen, Musik und das Leben aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.


Daniel Ottensamer

Ottensamer


Daniel Ottensamer ist einer der international gefragtesten Klarinettisten. Er konzertiert sowohl als Solist und Kammermusiker als auch in seiner Funktion als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker und Mitglied bei "The Philharmonics" auf den wichtigsten Bühnen der Welt.

Er ist Preisträger der wichtigsten  internationalen Wettbewerbe, wie der "Carl Nielsen International Clarinet Competition" in Dänemark 2009. Seine aktuelle Kammermusik CD erschien bei Classic Concert Records, wo er gemeinsam mit dem Pianisten Christoph Traxtler Werke von Carl Maria von Weber und Johannes Brahms aufnahm.


Matthias Schorn

Matthias Schorn


Matthias Schorn wurde in Salzburg geboren, studierte am Mozarteum Salzburg und in Wien. Seine berufliche Laufbahn begann Matthias Schorn als Klarinettist beim Radio Symphonie Orchester Wien, 2007 wurde er nach Stationen beim Deutschen Symphonie Orchester Berlin und bei den Münchner Philharmonikern als Soloklarinettist zu den Wiener Philharmonikern engagiert.

Als Solist konzertiert er u.a. mit den Wiener Philharmonikern, den London Mozart Players, dem RSO Berlin, dem DSO Berlin, dem MDR Leipzig, dem Bruckner Orchester Linz, diversen                        Kammerorchestern unter Dirigenten wie G. Dudamel, D.R. Davies, R. Frühbeck de Burgos, M. Sanderling, A. Liebreich, A. Zukerman, K. Järvi, L. Foster, A. Shelley, N. Milton oder L. Maazel. 

Die Kammermusik ist ihm ein großes Anliegen; er spielte mit C. Eschenbach, M. Grubinger, A. Dasch, V. Hagner, V. Eberle, D. Müller-Schott, A. Mueller-Stahl, S. du Mont, J. Stemberger, K. Hackl, dem Faurè Quartett, dem Minetti Quartett, dem Quatour Ébène, dem Danish String Quartet und dem Apollon Musagete Quartett.

Auf der Suche nach seinem eigenen Musizierideal gründete er nicht nur sein eigenes Festival „PalmKlang“ in Oberalm (Salzburg), sondern rief auch verschiedene Kammermusikensembles wie das „Trio Marc Chagall“, das „Theophil Ensemble Wien“ oder das Weltmusikensemble „Faltenradio“ ins Leben. Seit 2007 lehrt Matthias Schorn an der Konservatorium Wien Privatuniversität und hält weltweit Meisterkurse.

 


© Ehrenfellner Music 2017